Elternpost

Infos, Einladungen und mehr


BUT-Anträge


29.07.2022: Informationen zum Schulbetrieb nach den Sommerferien

 

Liebe Eltern der Grundschule Radewig,

 

auch wenn der Schulbeginn erst in anderthalb Wochen ist, freue ich mich Sie und Ihre Kinder im Schuljahr 2022-23 an der Grundschule Radewig begrüßen zu dürfen. Wir freuen uns auf den Schulbeginn mit Ihren Kindern, wenn unsere Schule wieder mit der Energie, Freude und dem Enthusiasmus der Kinder gefüllt ist.

 

Ich schreibe Ihnen heut im Auftrag von Frau Ministerin Feller. Bereits heute hat uns das Ministerium für Schule und Bildung das erarbeitete Handlungskonzept Corona mit Begleiterlass sowie einen Brief der Ministerin an die Eltern und Schülerinnen und Schüler Nordrhein-Westfalens zugesandt. Diesen Brief habe ich dieser E-Mail beigefügt (siehe unten).

 

Ziel des Ministeriums ist es, Schulbetrieb und Präsenzunterricht durchgängig aufrechtzuerhalten, weil dies für die Entwicklung der Kompetenzen und die psychosoziale Entwicklung der Schülerinnen und Schüler besonders wichtig ist. Aufrechterhalten bleiben auch die bekannten und erprobten Schutzmaßnahmen, wie Abstandhalten, regelmäßiges Händewaschen und Lüften.

 

Des Weiteren wird allen Schülerinnen und Schülern sowie allen an Schule Beschäftigten empfohlen, freiwillig zu ihrem eigenen Schutz und auch zum Schutz Dritter innerhalb von Schulgebäuden eine medizinische Maske oder FFP2-Maske zu tragen. Aus dieser Empfehlung kann keine Verpflichtung zum Tragen einer Maske abgeleitet werden.

 

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten an ihrem ersten Unterrichtstag die Möglichkeit, sich in der Schule mit einem Antigenselbsttest zu testen.

 

Eine regelmäßige Testung in der Schule findet nicht mehr statt.

 

Sie erhalten aber 5 Antigenselbsttests im Monat, die Ihr Kind mit nach Hause nehmen und die dort anlassbezogen angewendet werden können, das heißt beispielsweise bei Vorliegen von COVID-19-Symptomen wie Husten, Fieber, Schnupfen, reduzierter Allgemeinzustand, Halsschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Störung des Gechmacks- und Geruchssinns, Muskelschmerzen, Atemnot oder Herzrasen oder wenn eine haushaltsangehörige Person mit Corona infiziert ist.

 

Die Schule erhält außerdem weitere Antigenselbsttests die sie anlassbezogen einsetzen kann, wenn z.B. eine Schülerin oder ein Schüler offenkundige Symptome einer Atemwegsinfektion aufweisen.

 

In diesen Fällen fordert die Lehrerin oder der Lehrer bzw. die verantwortliche Betreuungsperson die Schülerin / den Schüler zu einem Test auf. Auf den Test wird verzichtet, wenn eine Bestätigung vorliegt, dass ein Test mit negativem Ergebnis am selben Tag vor dem Schulbesuch zuhause durchgeführt wurde. Diese Bestätigung muss bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern durch mindestens eine erziehungsberechtigte Person erfolgen. Nur bei einer offenkundigen deutlichen Verschlechterung der Symptome im Tagesverlauf erfolgt hier eine erneute Testung in der Schule.

 

Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie gerne Kontakt mit mir aufnehmen. E-Mail: Theresa.nolte@herford.de, Tel.: 05221 1893530.

 

Genauere Informationen zum Schulstart erhalten Sie in der kommenden Woche.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern eine wunderbare letzte Sommerferienwoche und freue mich drauf Ihre Kinder in der Grundschule Radewig willkommen zu heißen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

 

Theresa Nolte

(Schulleitung)

Download
Brief der Ministerin vom 28.07.2022
Brief der Ministerin an die Eltern_Erzie
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Download
Wir öffnen die Sporthalle
Am Samstag, den 11. Juni 2022 könnt ihr in der Sporthalle der Grundschule Radewig von 11:00 bis 14:00 Uhr kostenlos bei unserem Sportangebot mitmachen.
Ihr braucht nur Sportsachen und Hallenschuhe mitzubringen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Unser Team hat sich schon ganz viele tolle Spiele für euch ausgedacht. (Mehr Infos im PDF.)
Flyer-OG-Radig2.jpg
JPG Bild 361.5 KB

17.02.2022: Änderungen im Schul- und Testbetrieb

 

Liebe Eltern der Grundschule Radewig,

anbei sende ich Ihnen die aktuellen Informationen des Schulministeriums.

Als Reaktion auf diese objektiv vorhandenen Belastungssituationen sowie aufgrund der Regelungen in der neuen Bundestestverordnung möchte ich Sie heute über folgende, daraus abgeleitete Entscheidungen für den weiteren Schul- und Testbetrieb in den Schulen des Landes Nordrhein-Westfalen informieren:

 

1. Aufhebung der Testpflicht für bereits immunisierte Personen

Ab Montag, 28. Februar 2022, wird die Testpflicht für bereits immunisierte Personen (also geimpfte oder genesene Personen; dazu zählen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weitere an Schule

Beschäftigte) aufgehoben.

Zukünftig müssen also nur solche Personen zwingend getestet werden, die noch nicht immunisiert sind (sog. 3-G-Regel).

Wer von der Testung ausgenommen werden will, muss seinen Immunstatus nachweisen können (hier gelten die Regeln, die bis zu den Weihnachtsferien gültig waren).

Schülerinnen und Schüler können aber nach persönlicher Entscheidung weiterhin freiwillig an den Testungen teilnehmen.

 

2. Änderung des Testverfahrens an Grundschulen

Aufgrund der Situation in den Laboren kann nach wie vor nicht verlässlich garantiert werden, dass eine Auflösung positiver PCR-Pooltests zeitnah erfolgt.

Deshalb wird zum Ende des Monats Februar das Testsystem an den Grund- und Primusschulen umstellen werden.

Ab Montag, 28. Februar 2022, werden nur noch nicht immunisierte Schülerinnen und Schüler dreimal wöchentlich außerhalb der Schule, also in der Regel zuhause, einen Antigen-Selbsttest durchführen.

Die nicht immunisierten Schülerinnen und Schüler erhalten von der Schule Antigen-Selbsttests, mit denen sie sich montags, mittwochs und freitags vor dem Schulbesuch zu Hause unter Mithilfe ihrer Eltern selbsttesten müssen.

Die Tests können sogar schon am Vorabend dort stattfinden. Positiv getestete Kinder müssen das häusliche Umfeld gar nicht erst verlassen und verringern das Risiko, andere Personen auf dem Schulweg zu infizieren.

 

Die Eltern versichern einmalig die regelmäßige und ordnungsgemäße Vornahme der wöchentlich drei Testungen zu Beginn des neuen Testverfahrens und geben ihren Kindern bis zum 28. Februar 2022 eine entsprechende Bescheinigung für die Schule mit. Alternativ kann auch weiterhin die Bescheinigung einer Teststelle über eine negative Antigen-Schnelltest (sog. Bürgertest) vorgelegt werden. Auch ein solcher Bürgertest ist 24 Stunden gültig.

 

Sollte sich bei einem Kind in der Schule ein begründeter Verdacht auf eine mögliche Corona-Infektion ergeben (z.B. durch Hinweise auf eine unzureichende Testung oder wegen vorhandener Symptome), kann die Schule zu Beginn des Unterrichts eine anlassbezogene Testung mit einem Antigen-Selbsttest vornehmen.

 

Die Antigen-Selbsttests werden vom Land gestellt und über die Grundschulen an die Schülerinnen und Schüler oder deren Eltern verteilt. Über den genauen Ablauf werden die Grundschulen zeitnah und gesondert mittels mehrsprachiger Schriftsätze informiert. Ein Formular für die elterliche Versicherung der ordnungsgemäßen Testung werden wir Ihnen zeitnah zukommen lassen.

Mit dieser E-Mail senden wir Ihnen einen Brief an die Eltern der Schülerinnen und Schüler in NRW von unserer  Schulministerin Frau Gebauer.

Ich hoffe Sie haben den stürmischen Tag gut überstanden und ich freue mich drauf Ihre Kinder morgen wieder begrüßen zu können.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Theresa Nolte

(Schulleitung)


07.01.2022: Informationen zum Schulstart

 

Liebe Eltern der Grundschule Radewig,

 

für das neue Jahr 2022 wünsche ich Ihnen alles Gute, viel Glück und Zufriedenheit und insbesondere, dass Sie gesund bleiben. Ich hoffe, Sie konnten im Kreise Ihrer Familien und Freundinnen und Freunde ein ruhiges Weihnachtsfest und möglichst angenehme Tage rund um den Jahreswechsel verbringen.

Für die Wiederaufnahme des Schulbetriebes in der kommenden Woche möchte ich Ihnen auf diesem Weg und als Ergänzung zur letzten E-Mail aus dem vergangenen Jahr einige weitere Hinweise und neue Informationen geben.

 

Nach den Weihnachtsferien wird der Schulstart wie geplant im Präsenzunterricht erfolgen. Die Kultusministerinnen und Kultusminister der Länder haben in ihrem Beschluss vom 5. Januar 2022 noch einmal bekräftigt, dass Präsenzunterricht auch in Zeiten des Aufkommens der Omikron-Variante höchste Priorität hat, damit Bildungschancen sichergestellt und psychosoziale Folgeschäden bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen verhindert werden können.

Um das Infektionsgeschehen unter Kindern und Jugendlichen weiter einzugrenzen und das Risiko schwerer Krankheitsverläufe zu minimieren, sollen Impfangebote in dieser Altersgruppe noch stärker ausgebaut werden. Die Aufforderung, diese Angebote oder auch Angebote zur Booster-Impfung wahrzunehmen, wird von Frau Ministerin Gebauer weiterhin nachdrücklich unterstützt. Vor allem durch ein Zusammenwirken von Impfungen, Testungen und dem Tragen von Masken und der damit möglichen Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichtes kann es uns gelingen, negative Folgen der Pandemie gerade für die Schülerinnen und Schüler abzumildern.

 

Ausweitung der Testungen an Schulen ab 10. Januar 2022

Uns allen liegt daran, den Schulstart so sicher wie möglich zu gestalten. Angesichts des zuletzt veränderten Infektionsgeschehens, insbesondere durch das Aufkommen der Omikron-Variante sowie aufgrund zu beobachtender Impfdurchbrüche, ist die schulische Teststrategie zum Schulstart angepasst worden. Um gerade nach den Ferien möglichst viele Infektionen frühzeitig zu entdecken und damit einen Eintrag und eine weitere Verbreitung in den Schulen zu vermeiden, werden an allen Schulformen ab dem 10. Januar 2022 zunächst in die bewährten Teststrategien alle Personen, auch immunisierte, verpflichtend einbezogen (Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, weitere an Schule Beschäftigte). Die erforderlichen Änderungen der Coronabetreuungsverordnung werden so rechtzeitig auf den Weg gebracht, dass sie ab dem 10. Januar 2022 gelten. Rechtzeitig wird überprüft, ob diese Regelung fortgesetzt wird oder ob Anpassungen an das Testregime erforderlich sind.

 

Schultestungen für Schülerinnen und Schüler

Ab dem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien (10. Januar 2022) gelten die bekannten Testregelungen für alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus. Das bedeutet, dass sowohl immunisierte (geimpfte und genesene) als auch nicht immunisierte Schülerinnen und Schüler an den Testungen teilnehmen müssen.

Teilnahme von vollständig immunisierten Schülerinnen und Schülern am Lolli-Testverfahren

Vollständig immunisierte Schülerinnen und Schüler gemäß der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung werden wie folgt definiert:

(1) Schülerinnen und Schüler mit vollständigem Impfschutz, welcher 14 Tage nach der letzten erforderlichen Corona-Schutzimpfung eintritt und

(2) Schülerinnen und Schüler, deren COVID-19 Infektion mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt.

Für die Teilnahme am Lolli-Testverfahren müssen unterschiedliche Regelungen getroffen werden:

(1) Schülerinnen und Schüler mit vollständigem Impfschutz

Schülerinnen und Schüler mit vollständigem Impfschutz können nach wissenschaftlicher Einschätzung weiterhin am Lolli-Testverfahren teilnehmen ohne Risiko, das Testergebnis des PCR-Pools zu verfälschen.

Ab dem 10. Januar 2022 ist die Teilnahme zunächst verpflichtend (s.o.).

(2) Genesene Schülerinnen und Schüler

Genesene Schülerinnen und Schüler dürfen in den ersten acht Wochen nach ihrer Rückkehr aus der Isolation nicht am Lolli-Testverfahren teilnehmen. Sie sind deshalb in diesem Zeitraum von der Testpflicht in der Schule befreit.

Hintergrund für diese Regelung ist, dass bei Genesenen eine längere Zeit noch Viruspartikel nachgewiesen werden können und in diesen Einzelfällen der hoch sensitive PCR-Test immer noch zu einem positiven Pool- und Einzeltest führen kann. Nach Ablauf von acht Wochen nehmen auch genesene Schülerinnen und Schüler wieder am Lolli-Testverfahren teil.

 

Nehmen Schülerinnen und Schüler - mit Ausnahme aus den zuvor genannten Gründen (2) - nicht an den Schultestungen teil, müssen sie, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen, zu dem Zeitpunkt der vorgesehenen Schultestung einen Nachweis über einen negativen Bürgertest vorlegen. 

 

Das bedeutet, dass wir die Kinder nicht mehr selber mit dem Schnelltest testen dürfen!!!

Wenn Ihr Kind an einem Testtag nicht in der Schule war oder zu spät kommt benötigen Sie einen Bürgertest von einem Testzentrum. Ohne diesen Testnachweis darf Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen!

Die Jahrgänge 1. und 2. werden immer montags und mittwochs getestet.

Die Jahrgänge 3. und 4. werden immer dienstags und donnertags getestet.

 

Wir alle hätten uns gewünscht, dass die Pandemie zu diesem Zeitpunkt überwunden wäre. Leider scheint es so zu sein, dass wir uns erst am Ende vom Anfang der Pandemie befinden. Wir müssen uns darauf einstellen noch einige Zeit mit dem Virus zu leben. Dies ist für uns alle eine große Herausforderung.

Das Team der Grundschule Radewig dankt Ihnen für Ihre Unterstützung und Geduld in diesen schwierigen Zeiten. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Gesundheit und Gelassenheit in dieser ungewöhnlichen, unsicheren Zeit.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Theresa Nolte

(Schulleitung)


Download
19.12.2021: Newsletter 3 (Weihnachten)
Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Grundschule Radewig,
während ich Ihnen diesen Brief schreibe nähern wir uns Weihnachten und dem Ende des Jahres 2021, wir alle können eine Pause dringend gebrauchen. Es ist ein großer Erfolg für unsere gesamte Gemeinschaft der Grundschule Radewig, dass unsere Schule immer noch geöffnet ist und wir Ihre Kinder weiter unterrichten dürfen, trotz der weiterhin bestehenden Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen. [...]
Newsletter 3 Dezember 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 575.7 KB

Download
05.11.2021 Weihnachtsmärchen "Das tapfere Schneiderlein"
Das tapfere Schneiderlein Theater.pdf
Adobe Acrobat Dokument 377.2 KB

21.01.2021:

Der Mildenberger Verlag stellt während der Corona-Zeit kostenlos Arbeitsmaterial zur Verfügung. Auch Eltern können dort zum Beispiel Übungshefte für verschiedene Fächer herunterladen.

Die Angebote richten sich an Kinder vom 1. bis teilweise zum 6. Schuljahr. 

=> Hier finden Sie die Übersicht aller Materialien


Krankmeldungen am besten telefonisch oder direkt über unser =>Formular

Coronahinweis: Wenn Ihr Kind Erkältungssymptome hat, kann Ihnen diese Anleitung vielleicht helfen:

Download
Erkrankung Kind Schaubild (3) (3).pdf
Adobe Acrobat Dokument 252.4 KB